Helm-Helden und Lebensretter

Wir sind Lebensretter, zumindest potentiell. Unsere Organspendeausweise haben wir immer dabei. Natürlich hoffen wir, dass sie nie zum Einsatz kommen müssen. Gerade als Motorradreisende machen wir uns darüber Gedanken. Es kann ja auch sein, dass wir mal selbst eine Organspende brauchen. Wir sind Optimisten und denken, dass alles gut geht. Aber wenn mal etwas passiert, sind wir vorbereitet. Daher unterstützen wir gerne die Kampagne “Helm Helden“, die das Thema Organspende in die öffentliche Debatte bringt.

Fahrverbote und rechte Trittbrettfahrer

Um das erst einmal klar zu stellen: Ich bin auch gegen Fahrverbote für Motorräder. Warum ich das hier schreibe hat einen anderen Grund: Am kommenden Sonntag (5. Juli 2020) will eine Gruppe in unserer Heimatstadt Essen unter dem Deckmantel der Anti-Fahrverbots-Proteste gemeinsam mit Rechten und Rechtsextremen demonstrieren. Wenn Nazis und Biker gemeinsam durch die Straßen ziehen, dann ist das ein Problem. Gruppen wie z.B. die vom Verfassungsschutz beobachtete “Bruderschaft Deutschland” oder die “Deutsche Patrioten NRW” will ich nicht in unseren Straßen marschieren sehen. Wir haben hier in Essen ein Problem mit Rechtsextremen, die unter dem Deckmantel harmloser Anlässe ihre Propaganda verbreiten. Sie haben schon versucht an die Gelbwesten – Bewegung anzuknüpfen oder zuletzt an die Corona Proteste. Jetzt soll die Diskussion um Fahrverbote für Motorräder herhalten. Ich vermute, dass die Rechten unter sich bleiben, denn ihr Manöver ist doch zu offensichtlich. Doch ich will nicht, dass es heißt, Biker und Nazis laufen gemeinsam durch die Straßen. Darum unterstützen wir den Aufruf unserer Freunde von “Essen stellt sich quer”. Sie haben rechechiert, wer hinter der Demo am Sonntag steckt:

Demo mit rechtsradikaler Beteiligung am 05.07.

Wir werden am Sonntag um 14:00 Uhr vor der Essener Gruga Halle gemeinsam mit “Essen stellt sich quer” gegen die Nazis protestieren. Keinen Millimeter nach rechts!

Meine Haltung zum Thema Fahrverbote? „Fahrverbote und rechte Trittbrettfahrer“ weiterlesen

Neues Logo

Es wurde Zeit, dass wir uns mal ein richtiges Logo zulegen. Der Designer Ninepardon105 aus Indonesien hat es entwickelt, Vorschläge gemacht, Verbesserungen entgegengenommen und es mit uns abgestimmt. So sieht das Ergebnis aus.

Wie gefällt es euch?

Corona – Hilfsaktion in Kenia

Unser Freund Adam Masava organisiert zur Zeit gemeinsam mit Freunden eine Hilfsaktion für Familien in den kenianischen Slums. Die Menschen sind aktuell vom Lockdown in Kenia besonders betroffen, den viele haben ihre Jobs verloren und bekommen keine Sozialleistungen oder Arbeitslosengeld. Sie sind von einem auf den anderen mittellos und müssen hungern. Auch für Kinder, die in der Schule oft ihre einzige warme Mahlzeit bekamen, bedeuten geschlossene Schulen auch eine fehlende Ernährung.

Adam ist selbst im Mukuru-Slum aufgewachsen und hat viele Freunde dort. Er bietet Kunstunterricht für Kinder und Jugendliche an und unterstützt den dortigen Fußball-Club. Als er mitbekam, wie unmittelbar die Corona – Schutzmaßnahmen die Familien im Slum betreffen, startete er mit Freunden die Hilfsaktion “Food-Drives”. Sie sammeln Spenden, kaufen damit Lebensmittelpakete und verteilen diese an die Familien, die sie kennen und von denen sie wissen, dass sie darauf angewiesen sind.

Ende April konnten wir mit eurer Hilfe innerhalb weniger Tage 550,- € sammeln und an Adam überweisen.

Bei der zweiten Runde Ende Mai sammelten wir insgesamt 695,- €.

Herzlichen Dank an euch, die ihr euch bisher beteiligt habt, ihr seid großartig! „Corona – Hilfsaktion in Kenia“ weiterlesen

Zelt abdichten

Nach vielen Reisen ist unser Zelt undicht geworden. Als wir mal auf einem nassen Boden campten, drang Wasser durch die Nähte ins Zelt. Nun habe ich die Nähte mit einem Dichtungskleber repariert. Nach drei Tagen Trocknungszeit waren die Nähte noch immer ein wenig klebrig. Ich behandelte sie mit Talkum, nun klebt nichts mehr und das Zelt ist dicht.