pp251 – Claudio in Kurdistan

Der Journalist und Dokumentarfilmer Claudio von Planta wurde in der Motorradreisecommunity bekannt durch seine Mitarbeit an der Serie „Long Way Round“ mit Ewan McGregor und Charley Boorman. Dass er aber weitaus mehr ist, als nur ein Kameramann auf einem Motorrad, erzählte er 2017 im Interview. Der Schweitzer berichtete davon, wie er schon als junger Mann nach Afghanistan reiste, um Reportagen zu drehen. Ein weiteres Thema seiner Filme ist auch die kurdische Bewegung. Vor sieben Jahren machte er eine Motorradreise durch den Norden des Iraks, wo er die Kurdinnenen und Kurden kennen lernte, die dort gegen den Islamischen Staat kämpften.

Shownotes:

 

pp196-twoduro

Uta und Rossi machten eine Motorradreise mit unglaublich vielen Hindernissen. Statt nur durch Südamerika, fuhren sie auch durch Südostasien und statt zwei Motorrädern brauchten sie am Ende sechs Mopeds. Sie erlebten Abenteuer mit Motorschäden und Höhenkrankheit, mit Gauchos und Rallyefahrern und mit Koka im Andenwind.

Shownotes:

pp195-Free Gulliver

Mario und Matej reisten auf zwei Motorrädern von Österreich bis nach Nepal. Unter dem Motto „Free Gulliver“ wollten die beiden die höchsten Berge der Erde besuchen, wie den Nanga Parbat und natürlich den Mount Everest. Im Interview erzählen die beiden wie sie sich durch die Wüste Lut kämpften, an der Grenze zum Irak scheiterten und den Kunjirap Pass auf 4700 Metern Höhe fuhren.

Shownotes:

pp189 – Six Bridges Rally

In zwei Wochen zu sechs historischen Brücken zwischen Deutschland und Portugal fahren, das ist die Six Bridges Rallye. Diese Tour ist ursprünglich für Autos geplant aber Marcel Körner alias „Luchs auf Tour“ war mit seiner alten Yamaha XJ 900 dabei. Im Interview erzählt er, wie er in Spanien frohr, in Bordeaux feierte und sich für ein Weltkulturerbe einsetzt.

Shownotes:

pp181-Irgendwann ist irgendwann zu spät

Armin und Marco Thalhofer machen als Vater und Sohn eine Reise durch Südamerika mit bayerischen Lederhosen und zwei Motorrädern. Sie fahren bis ans Ende der Welt, frieren in den Anden und werden Nachts vom Sturm überrascht. Sie schreien sich an und lachen zusammen und lernen sich neu kennen. Ihre Abenteuer haben sie in dem Buch „Irgendwann ist irgendwann zu spät“ festgehalten. In diesem Podcast lesen sie einige Passagen und sprechen über ihre Erlebnisse zwischen Patagonien und Kolumbien.

Shownotes: