Baltikum Tour 2011

zum Touren-Blog

Unsere Motorradtour von Europas alten Kulturhauptstädten (Ruhr 2010) zu den neuen (Tallinn und Turku 2011). Wir fahren durch die Baltischen Staaten bis nach Finnland und durchqueren dabei gleich zwei mal Russland: Kaliningrad und St. Petersburg. Dabei wollen wir uns vor allem die abseitige Kultur, die schrägen Ecken und ungewöhnlichen Orte suchen. Nach drei Wochen kommen wir dann in Finnland an, von wo es mit der Fähre zurück geht.

Diesmal bloggen wir auf dem Tourenblog von SHOEI, für die Claudio den neuen Helm Shoei Qwest testet. Der Link zum Blog. Wenn Ihr auf die Überschriften klickt, öffnen sich die Texte mit Fotos.

Visa sind da!

Russland - Visa

Die Russland – Visa sind da! Ein Riesenhaufen Papier, über 200,- Euro und zweieinhalb Wochen Wartezeit waren nötig, damit wir auf unserer Baltikum-Reise durchRussland fahren dürfen.

Wir planen zur Zeit unsere nächste Motorrad – Tour. Einmal durch das Baltikum bis nach Finnland fahren wir Ende August / Anfang September. Von Hattingen im Ruhrgebiet bis nach Tallinn (Lettland) und Turku (Finnland) oder anders gesagt, von der alten zu den neuen Kulturhauptstädten wollen wir reisen. „Visa sind da!“ weiterlesen

Rudolstadt 2011

DSC_0372 by ClaudioPegaso
DSC_0372, a photo by ClaudioPegaso on Flickr.

Viel Regen, gute Musik. Noch nie habe ich Rudolstadt so nasskalt erlebt. Ich könnte fast sagen dass wir zum Glück nicht mit dem Motorrad zum Weltmusikfestival nach Thüringen gefahren sind, sondern mit dem Auto. Es hat trotzdem Spass gemacht, so viele Musiker aus aller Welt zu erleben. Mehr Fotos gibt es hier.

Paris-Taizé

Paris-TaizéIn dem Haus unserer Freunde Irene und Jean in Paris ist jeder Winkel zu Gästezimmern ausgebaut. “Kommt rein, wir sind auch erst gerade erst gekommen. Gleich müssen wir wieder los, aber morgen haben wir Zeit für Euch!” Irene begrüßt uns und drückt uns den Schlüssel in die Hand. Wir laden erst einmal das Gepäck vom Motorrad und machen es uns bequem. Zwei Tage haben wir uns mit der Anreise Zeit genommen, bloß keine Hektik. Ab Belgien haben wir die Autobahn verlassen und sind quer durch die Ardennen über kleinere Dörfer und Landstraßen langsam in Richtung der Französischen Hauptstadt gefahren.Die Sonne begleitet uns und obwohl es noch April ist, steigen die Temperaturen am Tag bis 29 Grad an. Nur nachts wird es noch kalt im Zelt. Aber in Irenes Haus haben wir das ganze Untergeschoss für uns – welch ein Luxus. Am nächsten Tag haben wir viel Zeit zum Erzählen. Irenes Ehemann Jean stammt aus Ägypten und kam als Student nach Frankreich. „Paris-Taizé“ weiterlesen