pp118 – Namibia und Südafrika

Andreas Prinz, der “Schrauberprinz” und Susanne Urlichs reisten auf zwei Motorrädern durch Namibia und Südafrika. In diesem Live-Podcast, den wir im Polo Store Essen aufnahmen berichten sie von ihren Erlebnissen auf staubigen Sandpisten. In dieser Sendung ziehen wir die Gewinner des Buchs von Lea Rieck. In der übernächsten Sendung werden wir das Buch “Der alte Strom muss raus” des Schrauberprinzen verlosen unter denen, die uns wieder eine Sprachnachricht schicken.

Shownotes:

Hier noch ein paar Fotos von der Aufnahme:

pp102 – Ein Viertel der Welt

Tobias Köhn

Tobias Köhn fuhr mit einem kleinen Geländewagen quer durch Südafrika und Namibia bis Sambia. Im Interview erzählt er, wie ihn diese Reise veränderte. Der 26jährige Krefelder lernte sich selbst nicht nur anders kennen, sondern kehrte auch mit neuen Perspektiven zurück. In dem Film “Ein Viertel der Welt” verarbeitet Tobias dieses Abenteuer und lässt auch tiefe Einblicke in seine inneren Prozesse zu.

Im Anschluss sprechen Sonja und Claudio noch über das Horizons Unlimited Meeting 2018 und über junge Menschen, die eine Reise planen.

Shownotes:

 

pp79-Namibia 2015

Wir erkunden Namibia, das Land der Wüsten auf einer Yamaha XT Ténéré. In der Hauptstadt Windhoek erzählt Pfarrer Lorenst, wie das Zusammenleben unterschiedlicher Volksgruppen funktioniert. Nicki, eine Deutsch-Namibianierin stellt uns die Bikerszene in Karibib vor. In der Nähe von Keetmanshoop müssen wir unseren Hinterreifen flicken. Wir werden Zeugen eines Motorradunfalls auf einer völlig versandeten Straße und ändern unsere Reiseroute. Auf dem Weg zur Küste fahren wir an den Wüstenpferden vorbei und übernachten in Lüderitz an der Küste. Überall begegnen uns die Spuren der deutschen Kolonialzeit. Zum Schluss der Reise stellen wir mal wieder fest, dass wir noch viel mehr Zeit in diesem wunderschönen Land verbringen könnten.

Musik: Windhoek Warrior: Bots Classic, Gasnoprod: Orient De Volkanz

pp009-MRT Gieboldehausen 2011

Foto: Dirk Schäfer

Auf dem MRT Gieboldehausen 2011 haben wir mit zwei Afrikareisenden gesprochen:  Dirk Schäfer ist durch viele Motorradreiseberichte, -videos und -bildbände bekannt. In Gieboldehausen stellte er in einer 30-minuten Vorschau seine letzte Reise vor, die ihn auf den Spuren der deutschen Kolonialvergangenheit von Namibia nach Kenia führte.

Manfred Hoffmann gibt mit dem Verlag Kastanienhof Reiseliteratur mit dem Schwerpunkt Motorradreisen heraus. Er selbst reist durch Afrika vom Norden Richtung Kapstadt in Etappen.

Auf dem Motorradreisetreffen haben wir einige interessante Leute getroffen, inspirierende Gespräche geführt und gepflegte Lagerfeuermusik gehört.

Wüsten-Sozia

IMG_20150929_180508 (1)

Seit anderthalb Jahren habe ich jetzt meinen Motorradführerschein – und seitdem bin ich nicht einmal wieder auf dem Sozius mitgefahren. In nur wenigen Tagen schlüpfe ich aber zurück in meine alte Rolle als Sozia – natürlich nur auf Zeit. Dann reise ich nach Namibia wo mich Claudio und eine Yamaha XT 660 erwarten. Zwei Wochen haben wir dann Zeit, gemeinsam auf einem Motorrad den Süden des riesigen Landes zu erkunden – bis hin zur Namibwüste. Eine grosse Maschine zu mieten war schon schwierig genug. Ein 125er Mopped für mich zu finden – ein Ding der Unmöglichkeit. Kleine Motorräder scheinen in Namibia nicht so verbreitet zu sein wie zbsp. auf Sumatra. Da ist sie wieder – die Benachteiligung von kleinen Motorradfahrern! Aber ich bin ganz sicher: Die Reise wird auch so abenteuerlich genug für mich. Schliesslich war ich bisher noch nie in Afrika…