Corona – Hilfsaktion in Kenia

Unser Freund Adam Masava organisiert zur Zeit gemeinsam mit Freunden eine Hilfsaktion für Familien in den kenianischen Slums. Die Menschen sind aktuell vom Lockdown in Kenia besonders betroffen, den viele haben ihre Jobs verloren und bekommen keine Sozialleistungen oder Arbeitslosengeld. Sie sind von einem auf den anderen mittellos und müssen hungern. Auch für Kinder, die in der Schule oft ihre einzige warme Mahlzeit bekamen, bedeuten geschlossene Schulen auch eine fehlende Ernährung.

Adam ist selbst im Mukuru-Slum aufgewachsen und hat viele Freunde dort. Er bietet Kunstunterricht für Kinder und Jugendliche an und unterstützt den dortigen Fußball-Club. Als er mitbekam, wie unmittelbar die Corona – Schutzmaßnahmen die Familien im Slum betreffen, startete er mit Freunden die Hilfsaktion “Food-Drives”. Sie sammeln Spenden, kaufen damit Lebensmittelpakete und verteilen diese an die Familien, die sie kennen und von denen sie wissen, dass sie darauf angewiesen sind.

Ende April konnten wir mit eurer Hilfe innerhalb weniger Tage 550,- € sammeln und an Adam überweisen. Am 3. Mai konnten sie 177 Familien mit Lebensmittelpaketen versorgen. Wir sammeln weiter Spenden und wollen auch den nächsten Food-Drive Mitte Mai unterstützen. Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr uns bis zum 15. Mai 2020 eine Spende zukommen lassen:

Ritter & Gnypek – IBAN DE63 4306 0967 4002 0866 00
GLS – Gemeinschaftbank, BIC: GENODEM1GLS
oder Paypal: c.gnypek@gmx.de
Stichwort: “Kenia”

Herzlichen Dank an euch, die ihr euch bisher beteiligt habt, ihr seid großartig! „Corona – Hilfsaktion in Kenia“ weiterlesen

pp133 – KENIA KENIA

Kenia Kenia Podcast

Unsere Reise quer durch Kenia war ein großartiges Erlebnis. Der Maler Adam Masava hatte uns eingeladen, ihn in seiner Heimat zu besuchen. Das nahmen wir zum Anlass, Kenia mit zwei Mopeds zu durchqueren.

Es war ein großer Spaß, mit Adam und seinem Kumpel Dancan durch Nairobi und die Slums zu ziehen. Wir lernten auch die Motorradenthusiastin Grace Mwari kennen, die zu den wenigen Endurofahrerinnen in Ostafrika gehört. In einem kleinen Bergdorf besuchten wir eine kleine Schule und tauchten in das Landleben ein. Abseits der großen Städte kämpften uns über Sand- Schotter- und Lehmpisten und fanden immer wieder Plätze, auf denen wir unser Zelt aufschlagen konnten. In den Nationalparks beobachteten wir Löwen, Elefanten und Giraffen. Auch das Leben der Volksgruppe Massai zwischen Tradistion und Moderne faszinierte uns. Doch kurz vor Ende der Reise brachte eine Motorpanne unsere Reisepläne durcheinander.

Wir haben zusätzlich noch einen Bonus – Podcast aufgenommen. Darin informieren wir  über eine aktuelle Hilfsaktion unserer Freunde während der Corona Krise in Nairobi. Wir zeigen zu dieser Kenia – Reise einen Vortrag beim Lagerfeuer Duisburg und ihr könnt noch ein paar Interviews aus Kenia in voller Länge hören:

pp132 – Kenia Bonus

Ein paar zusätzliche Infos und Bonusmaterial zum Podcast KENIA KENIA:

Drei Interviews in voller Länge, die wir auf unserer Reise führten mit dem Künstler Adam Masava, seinem Schüler Dancan Githuki und der Massai – Aktivistin Rahab Nchusshuyia.

Die Corona – Krise führt aktuell auch zu Schulschließungen und wirtschaftlichen Ausfällen in Kenia. Besonders hart sind davon die Menschen in den Slums von Nairobi betroffen. Unser Freund Adam Masava organisiert “Food-Drives”, er verteilt zusammen mit seinen Kollegen Lebensmittelpakete für Kinder und Familien, die er aus seiner Arbeit im Slum kennt. Wir unterstützen Adam dabei und wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr auch einen Beitrag spenden. Wir sammeln bis zum 1. Mai Geld und überweisen es dann gebündelt an Adam.

Weitere Infos und die Kontodaten findet ihr hier:

Corona-Hilfsaktion in Kenia

Reisevortrag:

Wir zeigen im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe Lagerfeuer in Duisburg einen Vortrag über unsere Reisen durch Namibia und Kenia am Sa. 24. Oktober 2020.

Shownotes:

Bilder vom ersten Food Drive am 18. April 2020 in Nairobi:

 

Kenia

KENIA

Im Sommer 2018 unternahmen Sonja und ich eine Moped-Reise durch Kenia und jetzt komme ich endlich mal dazu, unser Abenteuer in Ostafrika aufzuschreiben:

Den ersten Kulturschock bekommen wir schon bei der Ankunft in Kenia. In der Millionenstadt Nairobi bricht der Verkehr regelmäßig zusammen. Zu viele Fahrzeuge kämpfen auf zu schmalen Straßen um jeden Zentimeter. Wir sind erstmal unterwegs in einem landestypischen Bus, einem „Matatu“. Diese klapprigen Kisten sind rollende Diskotheken, knallbunt angemalt, laute Musik und immer voll. Damit wir uns in diesem Chaos zurechtfinden, begleitet uns unser Freund Adam. In Deutschland lernten wir vor einigen Jahren den kenianischen Künstler Adam Masava kennen. Wir versprachen damals, ihn mal in seiner Heimatstadt Nairobi zu besuchen. Jetzt ist es soweit. Erschöpft vom langen Flug freuen wir uns, Adam wieder zu sehen. Er organisiert uns eine kleine Pension in der Nähe seines Ateliers, auf der quirligen Hauptstraße im Stadtteil South B. „Kenia“ weiterlesen

pp106 – Grace Mwari

Grace Mwari

On our trip through Kenya we met Grace Mwari, an african adventure – biker. In this interview Grace talks about how she learned to ride in Inida and why riding offroad became her passion. She also started a company called “Rhino Riders” who offers guided tours through Kenya. Experiencing the culture, the peoples and the wildlife of a country on a motorbike is something special, says Grace and we totally agree.

Shownotess: